"MEHR LICHT" - Lichtkunstausstellung im Bunker
im Rahmen vom "Tag des offenen Denkmals"

23.6.-08.09.2013 | Tullstraße | Dortmund-Hörde | Eintritt frei

Ein ehemaliger Luftschutzbunker in Dortmund-Hörde, in Zeiten des Zweiten Weltkriegs Zuflucht für Werksdirektoren und höhere Angestellte des nahe gelegenen Stahlwerks Phoenix Ost, ist seit 2008 ein Ort für Kunstausstellungen.

Zum Themenschwerpunkt „Musik und Licht“ der mommenta 2013 zeigt das Architekturbüro Schamp & Schmalöer im unterirdischen Bunker ausgewählte Lichtkunstobjekte aus dem Bestand Dortmunder Privatsammlungen. Unter anderem wird das Werk „Clytemnestra“ (Study for The Gates, No. 14) von der griechisch-amerikanischen Pionierin der Lichtkunst Chryssa aus dem Jahre 1967 zu sehen sein.

Zur Finissage am Tag des offenen Denkmals gestaltet das E-MEX Ensemble ein Programm um den Themenkreis Licht und Schatten in der Neuen Musik mit Werken von James Tenney, Toshio Hosokawa und Karlheinz Stockhausen.

Programmheft Tag des offenen Denkmals


Finissage mit Konzert

Termin | Sonntag, 08. September 2013 | 16.30 Uhr

Ort | Luftschutzbunker | Tullstr. 5 | Dortmund-Hörde

Konzert | E-MEX Ensemble mit dem Programm „Lichtzwang“,Flöte, Klarinette, Akkordeon, Schlagzeug

Eintritt  | 20 €

Karten |  Vorverkauf über www.mommenta.de

Fotos unter www.facebook.com/SchampundSchmaloeer


Ausstellungsdauer 23. Juni bis 08. September 2013

Öffnungszeiten und Informationen unter KUNST.unterirdisch

 Foto Einladung Ausstellung Tullstrasse Website 890px-72dpi KopieKünstler: Markus Linnenbrink
Fotograf: Detlef Koester

bunker mehr licht hdr eingang 2-890px Wilhelm Kreimeyer | ohne Titel

bunker mehr licht chryssa 3-890pxCryssa | Study for Clytemnestra

bunker mehr licht v hdr 1-890px Klaus Geldmacher | 1ére Gymnopedie

bunker mehr licht vi hdr 1-890px Barbara Meisner | Atmendes Licht

Fotos: Detlef Koester